Etwas versteckte, gemütliche Weinstube

Das Turm Stüb’l versteckt sich neben den großen Namen in Deidesheim in einer kleinen Seitenstraße der Fußgängerzone – aber verstecken muss sie sich nicht. Steinmauern, Kunst an den Wänden und eine kleine, aber feine Speisekarte sind die Eckpunkte, die in Erinnerung bleiben.

Das Ambiente

Das Turmstübchen liegt in einem Innenhof, seinen Namen verdankt es einem Turm, der an dieser Stelle einst stand. Im Sommer ist der Hof auch bestuhlt und lädt zum Freiluftgenießen ein.

Der Innenraum ist klein und sehr gemütlich, all zu viele Plätze gibt es nicht, aber bisher hat es mit einem Tisch für Zwei meist geklappt. Die Wände sind aus alten Steinwänden, dazu viel Holz und an den Wänden Bilder einer lokalen Künstlerin, die man natürlich auch kaufen kann. Die Gaststube ist auf zwei Ebenen, drei Tische direkt am Eingang, die weiteren Tische befinden sich ein paar Stufen weiter oben. Insgesamt einfach schnuckelig, ohne großen Firlefanz, einfach eine schöne Weinstube.

Die Karte

Leberknödel oder Straßburger Wurstsalat mit Bratkartoffeln sind die Standards,  genauso wie Sülze vom Metzger Hambel aus Wachenheim. Ausgefallen sind die Pfälzer Abwandlungen wie die Saumagenmaultaschen oder Bratwurstcannelloni, beides sehr zu empfehlen! Eingerahmt werden die Hauptgerichte von Vorspeisen und Desserts, die allesamt verlockend klingen!

Dazu eine Weinkarte auf der sich Weine von verschiedenen Deidesheimern und Pfälzer Weingütern finden, darunter natürlich auch die lokalen VdP-Weingüter Buhl und Bassermann. Weinliebhaber kommen also auf Ihre Kosten.

Meine Empfehlung

Wer Maultaschen gerne mag – so wie ich – sollte diese Pfälzer Variante auf jeden Fall probieren, lecker gebraten mit einem Salatbouquet. Aber auch die Cannelloni wurden von meinem Genussbegleiter sehr gelobt, genauso der Wurstsalat (und das ist ein Lieblingsgericht!). Übrigens – leckere Bratkartoffeln, dass muss auch mal gesagt werden!

IMG_3039.jpg

Für die Dessertfraktion: Probiert unbedingt die Schokotarte zum Nachtisch. Hausgemacht und sehr lecker.

Die Preise

Die Pfälzer Klassiker liegen um die 10 Euro, das Rumpsteak liegt bei knapp 17 Euro. Das ist dem Gebotenen angemessen, ohne Firlefanz, einfach gut!

Online

Homepage