Tolles elsässisches Restaurant direkt an der Grenze

Das oder besser die ‚Vieux Moulin‘ ist eine Zufallsentdeckung in Lauterbourg. Auf dem Rückweg von regelmäßigen Supermarktbesuchen im Elsaß sind wir durch Lauterbourg gefahren und sind dabei zufällig über dieses tolle Restaurant gestolpert. Hier gibt es von Flammkuchen bis St.Jaques und Austern eine große Auswahl an regionalen und französischen Gerichten und das zu fairen Preisen.

Das Ambiente

Das ‚Vieux Moulin‘ ist reichlich dekoriert, je nach Jahreszeiten wird diese angepasst. Insgesamt Landhausstil, dazu ein großer Kachelofen, die Tische auf 2 Ebenen und durch Holzbalken voneinander getrennt. Dazu die Tischdekoration mit passenden Wassergläsern und schon eingedeckte Tische. Hier ist es gemütlich und man fühlt sich einfach wohl. Auch wenn das Restaurant voll ist – was bei unseren Besuchen immer der Fall war – dann ist dies aber nicht störend.

Die Karte

Für die Karte benötigt man ein wenig Zeit, um sie zu studieren. Natürlich gibt es die typischen Menüs, von Regional bis Gourmet. Auf der Karte sind die Gerichte ebenfalls nach regionalen Spezialitäten, Fleisch, Fisch unterteilt. Dazu kommen Spezialitäten des Hauses (eine preisgekrönte Foie Gras) sowie eine Auswahl an Flammkuchen. Diese kann man auch halbiert als Vorspeise ordern. Bei so viel Auswahl und bei der Beschreibung läuft einem bereits das Wasser im Mund zusammen und es fällt wirklich schwer, sich festzulegen. Am besten kommt man wieder und schlemmt sich nach und nach durch die Karte. Selbstverständlich gibt es auch noch Gerichte auf der Tageskarte bzw. der Empfehlungstafel sowie jahreszeitliche Sonderkarten.

Meine Empfehlung

Wo soll man da anfangen? Wir waren jetzt schon mehrmals hier. Zunächst mal empfiehlt es sich am Wochenende zu reservieren, denn die ‚Vieux Moulin‘ ist sowohl bei Einheimischen als auch bei vielen Deutschen beliebt. Von Neutlauterburg kommend ist das Restaurant fast in Sichtweite des Grenzschildes. Entsprechend wird im Restaurant auch deutsch gesprochen, so dass die Reservierung auch ohne Französischkenntnisse klappt.

Beim Essen haben wir bisher nichts gegessen, was nicht ausgezeichnet geschmeckt hätte. Sei es der Flaumkuchen, das Hähnchen in Weißweinsoße, Gebratenes, Geschmortes oder Fisch. Und natürlich kommen auch alle Anhänger der süßen Nachspeisen voll auf Ihre Kosten, alle Klassiker sind zu finden: Mousse, Creme Bruleé, Sorbet. Dabei ist alles noch schön auf den monogrammierten Tellern angerichtet.

Die Weinkarte umfasst hauptsächlich französische Weine aus den bekannten Regionen, es gibt offene Weine sowie Flaschenweine. Mein Genussbegleiter war vom Sancerre Rosé (Flasche) äußerst angetan.

Die Preise

Für das Gebotene kann man wirklich nicht meckern, Menü gibt es schon unter 40 Euro, das 5-Gängige Silvestermenü war mit 69 Euro für diesen Abend wirklich ein Schnäppchen. Natürlich muss man für die Gänseleber etwas anlegen, aber es lohnt sich! Auch die Weinpreise bleiben im Rahmen. Es ist kein Sterne-Restaurant sondern gepflegte bis gehobene elsässische Küche.

Online

Homepage